Peter Granser

Tokyo – Der Weg als Erzählung

Am Beginn jeder meiner Arbeiten steht eine fremde Umgebung, die ich mir erschließen muss. Am eindringlichsten gelingt mir das durch das Gehen. Diese Erkundung des Raums und Erfahrung atmosphärischer Präsenz ist für meine Arbeitsweise prägend.
Dem Blick auf die Natur Japans, an dem ich 2013-16 gearbeitet haben, möchte ich eine urbane Perspektive gegenüberstellen. Welche Stadt wäre passender als Tokyo, die ungeheuer verdichtet und in ständiger Bewegung, aber auch nahezu perfekt organisiert ist.
Tokyo steht bewusst im Kontrast zum Chaos der chinesischen Megacity aus „Heaven in Clouds“, trägt jedoch wie jede zeitgenössische Metropole, die Möglichkeit des Verlorengehens in sich.  Bewusst möchte ich mich auf diese Möglichkeit einlassen und in meine Arbeit einbauen.

www.granser.de